125. Jubiläum Zuckmayers
in Saas-Fee

Eröffnung 125J. C.Zuckmayer_Saas-Fee.jpg
IMG_0071.jpg

Günter Beck eröffnet Feierlichkeiten

„Wo immer ich gelebt habe, ob in Salzburg, bei Salzburg, bei den österreichischen Bauern, ob in Amerika mit den Farmern in Vermont, ob in der französischen Schweiz mit Leuten, mit denen man französisch sprechen muß, ob jetzt im deutschen Oberwallis, ich spreche immer mainzerisch, und überall werde ich verstanden.“
 

Mit diesen Worten zitierte unser Präsident Günter Beck den Jubilaren Carl Zuckmayer zu Beginn seiner Rede, mit der er die Jubiläumsfeierlichkeiten in Saas-Fee eröffnete. Im Jahr 2021 jährt sich der Geburtstag Zuckmayers zum 125. Mal. In Saas-Fee, dem Ort an dem Zuckmayer seine letzten Lebensjahre verbrachte, wird dieses Jubiläum besonders gefeiert. Günter Beck war eingeladen, um als Präsident der Carl-Zuckmayer-Gesellschaft ein Grußwort zu halten. Dieser Einladung ging er gerne nach und reiste am ersten Juli-Wochenende in den schweizer Alpenort.  Am Samstag, 3. Juli, begannen neben Beck auch das Organisationskomitee und die Gemeinde Saas-Fee mit Gemeindepräsident Stefan Zurbriggen die Feierlichkeiten.  Ein umfangreiches Jubiläumsprogramm, das von Anfang Juli bis Ende des Jahres einem breiten Publikum präsentiert wird, hat das Organisationskomitee geschnürt. Außerdem gibt es nun eine permanente Carl Zuckmayer Ausstellung im Saaser Museum. Besucher können sich hier ein Bild über die Arbeit und das Wirken des wichtigen deutschen Dichters und Autors machen.  An sieben Abenden im Juli wird zusätzlich «Der fröhliche Weinberg» auf der Freilichtbühne von Saas-Grund aufgeführt. Die Uraufführung des Stücks «Zuckmayers Abschied - komische Tage in Saas-Fee», wird im Oktober vom Kulturhaus Rex präsentiert und bildet den Höhepunkt des Jubiläumsprogramms. Dieses Werk beschreibt fiktiv die letzten Tage im Leben von Carl Zuckmayer in seinem Haus in Saas-Fee. Michael Klemm ist der Autor des Stücks. Abgerundet wird das Programm durch 8 geführte Wanderungen auf den Spuren von Carl Zuckmayer. Im Juli und August begleiten Norbert Bumann und Odilo Lomatter die Gäste auf dem Zuckmayer- und Kappellenweg. (Mehr Informationen zum Jubiläumsprogramm in Saas-Fee gibt es auf: www.carlzuckmayer.chwww.saas-fee.ch/zuckmayer)

 

Auch Günter Beck hoffe mit seinem mainzerisch überall verstanden zu werden. Mit seinem Grußwort in Saas-Fee wurde er dies allemal. Bei der Gelegenheit überbrachte er auch ein Grußwort des Nackenheimer Bürgermeisters René Adler. Hierbei kündigte er die Gedenkveranstaltung zu Ehren Zuckmayers, die in Nackenheim am 27. Dezember stattfinden wird, an. Sie wird vom Heimat- und Verkehrsverein, der Carl-Zuckmayer-Gesellschaft und der Ortsgemeinde organisiert. Die Zuckmayer-Freunde aus Saas-Fee sind herzlich einladen, an der Veranstaltung teilzunehmen!